Ersatzprodukte Essen und Trinken Produkte

Jackfrucht – der Geheimtipp unter den Veggies

Jackfrucht Jackfruit

Die Jackfrucht gilt als Geheimtipp unter den Vegetarier und Veganer: Mit ihrem Fruchtfleisch lassen sich tolle Fleischersatzprodukte herstellen. Was die tropische Frucht sonst noch alles zu bieten hat, verrate ich in diesem Beitrag.

Was ist die Jackfrucht?

Die Jackfrucht (auch Jakobsfrucht, Jackfruit oder Jaca genannt) ist die größte Baumfrucht der Erde (bis zu 10 Kilo schwer) und kommt ursprünglich aus Indien. Heute sind die wichtigsten Anbaugebieten u.A. Sri Lanka, Südchina, Thailand, Indonesien, Brasilien und Kenia.Jackfrucht Jackfruit

Das Äußere der Frucht ist in reifem Zustand grün bzw.gelb und man erkennt sie sehr leicht an ihrer genoppten Schale. Das Innere besteht aus einem gelben, bananenähnlich schmeckenden Fleisches, das einen hellbraunen Samenkern umgibt.

Aus der Frucht lassen sich leckere Desserts zaubern oder sie dient als Fleischersatz. Die essbaren Kerne der Frucht kann man rösten oder zu Mehl verarbeiten. Übrigens wird es so ausgesprochen: [ˈdʒæk] frucht 🙂

Inhaltsstoffe

Die Jackfrucht enthält viele verschiedene Mineralstoffe, Spurenelemente und Vitamine. Darunter besonders viel Calcium, Eisen, Magnesium und die B-Vitamine.

Durchschnittliche Nährwerte (pro 100 g, frische Frucht)

  • Brennwert: 70 kcal
  • Eiweiß: 1 g
  • Kohlenhydrate: 15 g
  • Fett: 0,04 g

Im getrocknetem Zustand erhöht sich der Kohlenhydratanteil nochmal deutlich (ca. 78 g auf 100 g).

Jackfrucht als Fleischersatz

Jackfrucht Jackfruit

Jackfrucht als Fleischersatz von Govinda

Aus gutem Grund wird diese Frucht auch gerne „Gemüsefleisch“ genannt. Unreif hat die Jackfrucht eine Konsistenz, die der von Hähnchenbrustfilet sehr stark ähnelt. Sie dient daher als super Fleischersatz und es lassen sich viele tolle Gerichte damit zaubern (zum Beispiel ein veganer Pulled Pork-Burger).

Wo kann ich Frucht kaufen?

Möchte man diese außergewöhnliche Frucht selbst zubereiten, so findet man diese mit etwas Glück in ausgewählten Asialäden der Stadt. Es gibt sie meist in der Dose oder als ganze Frucht.

Aber Achtung: nicht mit der Durian-Frucht (auch genannt Kotzfrucht oder Stinkyfruit) verwechseln. Diese gibt es dort häufiger und ähnelt sehr der Jackfrucht, schmeckt allerdings sehr streng und ist nicht jedermanns Sache ;).

Wer keinen Asialaden in der Nähe hat, kann sich die Frucht auch Online bei diversen Händlern bestellen:

Weitere Tipps und Infos

  • Der austretende Saft der Frucht ist sehr klebrig. Am besten Hände und Messer bzw. Schneidebrett vorher mit Pflanzenöl einreiben.
  • In dem Beitrag von Julia findet du weitere tolle Infos und Rezepte zur Frucht
 

Über den Autor

Dominic

FITNESSFREAK, BLOGGER & VEGGIE AUS LEIDENSCHAFT
Jeder Einzelne von uns kann durch seine Entscheidungen dazu beitragen, die Welt ein klein wenig zu verändern und zu verbessern :)!
Infos über die Person hinter dem Blog findet ihr auf meiner Über mich Seite!

Kommentar verfassen