Aktuelles

Grillen: Veggie-Fleischalternativen erfreuen sich großer Beliebtheit bei jungen Menschen

Laut einer kürzlich veröffentlichten Untersuchung des internationalen Marktforschungsunternehmens Mintel greifen in Deutschland immer mehr Kunden zu Fleischalternativen. Gleichzeitig sank 2014 der Fleischkonsum pro Kopf. Der VEBU (Vegetarierbund Deutschland) fasst die aktuellen Zahlen zusammen und kommentiert.

Berlin, 21. Juli 2015 
Besonders junge Konsumenten zeigen sich laut einer aktuellen Untersuchung von Mintel offen gegenüber Fleischalternativen. Mit 18 Prozent greift fasst jeder fünfte 16- bis 24-Jährige im Supermarkt zu pflanzlichen Produkten. Insgesamt sind es 11 Prozent der in Deutschland lebenden Menschen, die Fleischalternativen konsumieren. Die Gründe für den Kauf sind dabei vielfältig. 33 Prozent geben an, ihren Fleischkonsum reduzieren zu wollen, für 30 Prozent spielen ethische Gründe eine wichtige Rolle, 29 Prozent wollen mehr Abwechslung auf dem Teller und 22 Prozent sind besorgt um die ökologischen Auswirkungen der Massentierhaltung.

Fleischkonsum pro Kopf sinkt

Während die Fleischalternativen im Kommen sind, ist der Fleischkonsum laut aktueller „Versorgungsbilanz Fleisch“ vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft in Deutschland pro Kopf weiter rückläufig. 2014 konsumierten die Menschen in Deutschland 60,4 Kilogramm Fleisch, 0,4 Kilogramm weniger als noch 2013. Seit 1988 ist der Fleischkonsum um mehr als 14 Prozent gesunken.

Bewusste Entscheidung für nachhaltige Ernährung

Der VEBU begrüßt die Entwicklungen. „Immer mehr jüngere Menschen entscheiden sich bewusst für eine nachhaltige, also pflanzliche Ernährung“, erklärt VEBU Geschäftsführer Sebastian Zösch die Ergebnisse der Befragung bei den 16- bis 24-Jährigen. Dass zeitgleich der Fleischkonsum sinkt, wundert ihn nicht. „Pflanzliche Alternativen sind meist gesünder und tragen aktiv zum Klimaschutz bei. Annähernd jedes Produkt ist heute in einer pflanzlichen Variante erhältlich. Egal ob Schnitzel, Burger-Bratling oder Currywurst“, so Zösch.

Tipps für vegetarisch-veganes Grillvergnügen

Die vegetarischen Grillvarianten wie Tofuwürstchen und Seitansteaks sind hitzeempfindlich und sollten daher stets am Rand des Grills platziert werden. In kurzen Abständen regelmäßig gewendet, sind sie innerhalb kürzester Zeit fertig. Beim Gemüse sind Paprika, Auberginen und Zucchini die Favoriten. Kombiniert sind alle in einem Gemüsespieß vereinbar und um ganze Champignonköpfe erweiterbar. Die Spieße einige Stunden vorher in einer Marinade aus Öl, Salz, Pfeffer und Kräutern ruhen lassen und nach Belieben mit Chili und Knoblauch würzen.

Mehr Informationen zu den bundesweiten Grillaktionen des VEBU unter:
www.vegetarisch-grillen.de

Quelle: „vebu.de, VEBU (Vegetarierbund Deutschland)“

 

Über den Autor

Dominic

FITNESSFREAK, BLOGGER & VEGGIE AUS LEIDENSCHAFT
Jeder Einzelne von uns kann durch seine Entscheidungen dazu beitragen, die Welt ein klein wenig zu verändern und zu verbessern :)!
Infos über die Person hinter dem Blog findet ihr auf meiner Über mich Seite!

Kommentar verfassen